Homöopathie

close
 Home  Software  Über mich  Kontakt
 Homöopathie A-Z
A-H I-O P-Z

Bewährte Indikationen

Grundlagen & Anwendungen

Zierleiste

Arzneimittelwahl bei Stomatitis, Mundschleimhautentzündng

Borax (Borsäure)
Stomatitis aphthosa. Aphthen auf der Zunge und auf der Wangenschleimhaut, brennend, schmerzhaft, leicht blutend.
Gabe: D4 – D12

Hydrastis canadensis (kanadische Gelbwurz)
Stomatitis, Aphthen. Mund klebrig. Zäher Schleim im Mund. Geschmack wie Pfeffer. Geschwüre auf rotem Grund an. Lippen und Mundschleimhaut. Zunge mit Zahnabdrücken, gelber Mittelstreifen.
Hinweis: Rezeptpflichtig bis einschl. D3
Gabe: D1 – D12

Mercurius solubilis (Quecksilber)
Stomatitis, Aphthen, Gingivitis. Röte der Schleimhaut. Zunge geschwollen, gelblich belegt, mit Zahnabdrücken. Zahnfleisch geschwollen, schwammig, leicht blutend, geschwürig. Löst sich von den Zähnen ab. Gelb-weißer Belag. Reichlicher, fötider Speichelfluss.
Verschlimmerung durch: nachts.
Hinweis: rezeptpflichtig bis D4
Gabe: D6 – D30 und höher

Mercurius sublimatus corrosivus (Quecksilberchlorid)
Stomatitis aphthosa et ulcerosa. Dunkle Rötung der Schleimhaut. Heftig brennender Schmerz. Anschwellung und Ulzerationen. Durst. Sehr starker Speichelfluss.
Verschlimmerung durch: abends und nachts, geringste Berührung, warme Getränke.
Hinweis: Wirkt schneller als Mercurius sol. im akuten Fall. Rezeptpflichtig bis einschließlich D3
Gabe: D6 – D30 und höher