Zierleiste

Behandlung von Verletzungen

Arnica montana (Bergwohlverleih)
Folgen von Schlag, Stoß, Verletzungen: Prellung, Knochenbruch, Bluterguss. Folgen von Commotio. Zerschlagenheitsgefühl am ganzen Körper, große Schwäche und Erschöpfung, das Bett erscheint zu hart, muss sich fortgesetzt bewegen.
Verschlimmerung durch: bewegen und berühre.
Besserung durch: Ruhe.
Gabe: D4 – D30

Bellis perennis (Gänseblümchen)
Folgen von Verletzungen oder Überanstrengung der Muskeln. Rippenprellungen und Rippenfrakturen mit Bluterguss und Schmerzen. Verletzungen und Quetschungen mit Blutaustritt. Zerschlagenheitsgefühl am ganzen Körper, wie gebrochen.
Verschlimmerung durch: Berührung.
Besserung durch: Ruhe, Liegen.
Gabe: D2 – D4

Hypericum perforatum (Johanniskraut)
Schmerzen nach Kontusion, Stich oder sonstigen Verletzungen eines Nerven. Traumen an Gliedmaßenenden: Steißbein, Finger, Zehen. Kopfschmerz nach Gehirnerschütterung. Schmerz stechend, reißend, Taubheitsgefühl oder Kribbeln.
Verschlimmerung durch: Berührung, Erschütterung.
Gabe: D1 – D6

Ruta graveolens (Weinraute)
Folge von Quetschungen, Schlag oder Fall (stumpfe Gewalt). Ganglion am Handgelenk. Schwäche der Gelenke nach Verrenkung. Schwellung und Beulen der Knochenhaut nach Stoß. Gefühl von Überanstrengung und Zerschlagenheit, sowohl in Ruhe, wie bei Bewegung, Bedürfnis nach Lagewechsel.
Verschlimmerung durch: Liegen auf der schmerzhaften Stelle.
Gabe: D1 – D3

Unterstützend bei Knochenbruch (Fraktur)

Calcium phosphoricum (Calciumhydrogenphosphat)
Schlecht heilende Knochenbrüche, Förderung der Kallusbildung.
Gabe: D3 – D30 und höher

Symphytum officinale (Beinwell)
Schmerzen der Knochen, des Periost, der Gelenke nach Verletzung oder Fraktur. Regt die Kallusbildung an.
Gabe: D2 – D4

Strontium carbonicum (Strontiumkarbonat)
Osteoporose, Spondylarthrosen, Arthrosen. Ziehende, reißende, stechende, brennende, Ruckartige Schmerzen in allen Gliedern, überwiegend rechts. Gefühl von Lähmigkeit. Schmerzen scheinen besonders in den langen Röhrenknochen. Schmerzen wie zerschlagen längs der Wirbelsäule. Ischialgie mit Schwellung des Knöchels oder Fußes.
Verschlimmerung durch: Kälte.
Besserung durch: Wärme.
Gabe: D 6 – D 12