Zierleiste

Regelbeschwerden (Dysmenorrhoe)

Anmerkung
Ein entzündlicher Prozess oder ein Tumoren kann ähnliche Symptome erzeugen wie eine Dysmenorrhö, deshalb vor der Behandlung unbedingt eine diagnostische Abklärung! Die Ursachen der Dysmenorrhö können mechanisch, anämisch, rheumatisch, organisch oder nervös sein; die Zahl der möglichen Heilmittel wird dadurch umfangreich. Zur erfolgreichen Behandlung der Regelkrämpfe ist ein genaueres Studium der Arzneimittellehre erforderlich.

Einteilung
1. » Schmerzhafte Regelblutungen (Dysmenorrhö)
2. » Amenorrhö (Ausbleiben der Regel)
3. » Verlängerte und verstärkte Regelblutung (Menorrhagie)
4. » Häufige Konstitutionsmittel – Frauen


1. Schmerzhafte Regelblutungen (Dysmenorrhö)

Oft allgemein bewährt:
Achillea
Gabe: D3 stündlich 5 Globuli. Oder
Belladonna
Gabe: D6, stündlich 5 Globuli. oder
Ammi visnaga
Gabe: D4, Suppositorien, 2-3 mal täglich 1 Zäpfchen.

Bei akuten Schmerzen:
Trias: Aconitum, Belladonna, Chamomilla.
Hier bewähren sich Arzneien, die dem krampfhaften Schmerz in dieser Region entsprechen und eine rasche Wirkung haben. Die Wirkung tritt oft schnell ein und man kann sich dann ein Spasmolytikum sparen.


Aconitum
Dei akuten, plötzlich beginnenden Schmerzen. Schmerzen beginnen und verschwinden plötzlich und kommen in kurzen Zeiträumen wieder. Schlimmer vor der Regel
Besser beim Strecken
Gabe: D6.

Belladonna
Stiche im rechten Eierstock, Druck nach unten, als ob die Teile zur Scheide hinaustreten, besser beim Strecken. Stiche im rechten Ovar.
Regel zu früh, zu lang, stark, hellrot.
Blut oft übelriechend mit dunklen Klumpen.
Folge von Angst, Schreck, Zorn.
Trias: Heiß, rot, klopfende Empfindungen.
Verschlimmerung durch Geräusch, Bewegung, Sonne, Zugwind, Kälte, während der Regel.
Besserung der Schmerzen durch Wärme und Umherlaufen, Unruhe.
Gabe: D6.

Chamomilla
Bei nervösen, reizbaren Frauen, die Schmerzen sind krampfhaft, unerträglich, zum Schreien, oft Folge von Erkältung und Ärger.
Heftige, Unerträgliche, Schmerzen mit Blutandrang zum Kopf. Schmerzen im Unterleib
Schmerzen meist bei Beginn der Periode, sie strahlen vom Rücken zur Innenseite der Oberschenkel aus
Regel zu lang, zu stark, schwärzlich mit Klumpen.
Gabe: D4

Aristolochia clematis
Regel verstärkt oder ganz aussetzend
Verschlimmerung vor und nach der Regel.
Deutliche Besserung mit Eintritt der Regel.
Gabe: D12.

Borax
Regelschmerzen mit heftigen einschießenden Schmerzen in der Leiste vor und bei Beginn der Periode. Magenschmerzen bei der Periode.
Regel zu früh oder zu spät, stark, mit Membranen.
Zwischen den Perioden reichlicher, eiweißartiger Fluor mit der Empfindung, als ob warmes Wasser die Schenkel herabliefe, oft scharf, brennend, milchig, durchsichtig.
Ängstlich, übelgelaunt, verdrießlich, schreckhaft bei unerwarteten Geräuschen.
Verschlimmerung bei feuchtkalter Witterung. Besserung durch Gegendruck.
Gabe: D6.

Bromum
Zusammenschnürender Schmerz, besonders in der Gegend des linken Eierstock, vor und nach der Regel. Linkes Eierstock oft vergrößert und hart.
Regel zu früh und stark mit Membranen. Gasabgang aus der Scheide. Passt besser bei hellhäutigen, blauäugigen.
Besserung der Schmerzen durch Bewegung.
Gabe: D6.

Capsella bursa pastoris
Regel zu früh, zu stark, dauert lange, kommt aber nur langsam in Fluß, Regelblut hinterlässt schwer auswaschbare Flecken Fluor vor und nach der Regel. Bräunlich, scharf.
Gabe: D2.

Castoreum
Charakteristisch sind allgemein Blässe und kalter Schweiß.
Empfindliche Frauen. Während der Regel Schmerz, der in der Mitte der Oberschenkel beginnt und sich über die ganzen Beine ausdehnt.
Gabe: D4,

Caulophyllum thalictroides
Heftige, krampfartige Schmerzen. Wehenartige Schmerzen in der Gebärmutter, die weit ausstrahlen und den Ort wechseln - linke Brust, Beine, kleine Gelenke, Rektum. Schmerzen setzten zeitweise aus.
Krampfigen Schmerzen, besonders an den beiden ersten Tagen der Regel.
Kreuzschmerzen und Uterusschmerzen vor und während der Regel.
Die Regeln kommen zu früh und sind reichlich, sonst ist die Regel auch schwach. Foetor ex ore bei der Periode. Je schwächer die Blutung, desto stärker der Schmerz. Begleitbeschwerden sind oft Rheuma der kleinen Gelenke.
Verschlimmerung durch Kälte, kalte Luft.
Besserung durch Wärme, nach der Regel.
Gabe: D6.

Cicuta virosa
Reißende Schmerzen im Steißbein während der Regel.
Gabe: D4.

Cimicifuga
Bei nervösen und rheumatischen Zuständen
Gabe: D3.

Collinsonia
Dysmenorrhoe bei plethorischen Frauen, Jucken der Vulva leiden.
Mit Verstopfung und bei Hämorrhoiden.
Gabe: D1 - D4.

Cimicifaga racemosa
Schmerz von Hüfte zu Hüfte hin- und herschießend, scharf in der Gegend des linken Eierstocks.
Nach unten drängender Schmerz im Unterleib, hin und herziehender Schmerz im Rücken
Regel zu früh oder zu spät, stark, dunkel, klumpig.
Je stärker die Blutung, desto stärker der Schmerz, aber Besserung der Stimmungslage und der rheumatischen Schmerzen bei Eintritt der Periode.
Bei fehlender oder schwacher Regel treten nervöse oder rheumatische Störungen auf.
Regel erschöpfend, reichlich mit dunklem Blut, chronischer Fluor albus.
Allgemeine Überempfindlichkeit, Nervosität und Ohnmachtsneigung. Voller Verzweiflung, Seufzen, geschwätzig.
Verschlimmerung durch Kälte und Erregung.
Besserung durch Zusammenkrümmen und Wärme.
Gabe: D6, auch als Konstitutionsmittel.

Cocculus
Wehenartiger, krampfartiger, stechender Schmerz vor und während der Regel.
Leib aufgebläht, Migräne, Schwindel, Erbrechen und starke Schwäche.
Nach Periode völlig erschöpft.
Regel zu früh, stark, seltener schwach, dunkel und klumpig.
Folgen von Schlafmangel. Sehr wechselndes Verhalten, ärgerlich, verträgt keinen Widerspruch, reizbar.
Verschlimmerung durch Essen, Trinken.
Gabe: D4 auch als Konstitutionsmittel.

Coffea arabica
Krampfartige heftigste Schmerzen, zur Verzweiflung treibend. Schmerzen mit Abgang von schwarzen Blutklumpen.
Regel zu früh, lang, stark, dunkel, klumpig mit Jucken der Haut und an der Vulva
Große Empfindlichkeit gegen emotionale Einflüsse.
Folgen unerwarteter großer Freude, Ärger, Schreck, Zorn.
Folgen von zuviel Kaffee, Alkohol, Nikotin.
Gedankenzudrang und hochfliegende Pläne.
Furcht vor dem Sterben.
Verschlimmerung durch emotionale Erregung, freudige Überraschungen.
Gabe: D12.

Colocynthis
Plötzlich beginnende krampfartige, schneidende, stechende Schmerzen im Uterus, am Eierstock, anfallsweise.
Regel zu früh, kurz, stark. Begleitet oft mit Übelkeit und Erbrechen.
Extrem reizbar, gekränkt , beleidigend.
Kopfhaut sehr berührungsempfindlich.
Verschlimmerung durch Kälte, Zorn und Entrüstung.
Besserung durch Zusammenkrümmen, Gegendruck und örtliche Wärme.
Gabe: D12.

Cuprum
Bei Gebärmutterkrämpfen mit Konvulsionen.
- prophylaktisch in den Regelpausen
Gabe: D 4.

Cyclamen europaeum
Heftige Leibschmerzen.
Regel zu früh, zu stark, klumpig. Regel zu spät und schlechte Stimmung vor der Regel. Schwarzes geronnenes Blut. Kopfschmerz, Sehstörungen, Schwindel.
Verlangen nach Wärme.
Verschlimmerung durch Bewegung, Wärme.
Gabe: D4.

Gelsemium
Wehenartiger Schmerz strahlt zum Kreuz und zu den Hüften aus.
Regel zu spät, schwach.
Während der Periode heiser oder stimmlos
Gesicht dunkelrot, wie trunken.
Folge von Unterkühlung, besonders im Sommer.
Folgen von Gemütserregungen, Furcht, Kummer.
Zittrige Schwäche. Zittriger Schwäche und Benommenheit.
Verschlimmerung in der Sonne, 10 Uhr
Besserung durch Hochlagern des Oberkörpers.
Gabe: D12 und als Konstitutionsmittel.

Ignatia
Bei Beginn der Periode krampfartige, nach unten drängende Schmerzen mit vermehrtem Harndrang.
Regel zu lang dauernd, dunkel, klumpig, übelriechend.
Folgen von Schreck, Kummer, Kränkung, enttäuschte Liebe, helles Licht.
Die Stimmungslage wechselt sehr rasch, sehr launisch, völlig unerwartete Reaktionen.
Übersteigerte Sensibilität.
Verschlimmerung durch Licht, Sonne, Lärm, Nachdenken, durch Alkohol, im kalten Wind, vom Morgen zum Nachmittag.
Besserung in Ruhe, in mäßiger Wärme, nachts, durch Druck.
Gabe: D30, auch als Konstitutionsmittel.

Juglans
Regel früh, reichlich, nur aus schwarzen Klumpen bestehend.
Gabe: D4.

Kalium carbonicum
Stechende und wehenartige Schmerzen im Rücken und Uterus vor und während der Periode. Allgemeine Schwäche und Verlangen nach Wärme
Regel zu früh, seltener zu spät, lang, seltener kurz, schwach oder stark, hellrot, scharf, gelegentlich übelriechend.
Obstipation vor und während der Regel. Schweiß und juckende Haut während der Periode. Abneigung gegen Beischlaf. Gesicht aufgedunsen vor Regel. Oberlidödeme während der Periode.
Verschlimmerung durch Kälte, Zugluft, nachts zwischen 3 und 5 Uhr.
Gabe: D6,, auch als Konstitutionsmittel.

Kreosotum
Regel zu früh, zu stark, zu lang. Regelblut dunkel, scharf, übelriechend. Setzt im Gehen oder Sitzen aus, fließt stärker im Liegen
Zwischenblutungen nach Beischlaf. Nach der Regel jauchiger, blutiger Fluor.
Gabe: D12.

Magnesium carbonicum
Krampfartige Regelschmerzen. Regelblutung kann durch Spasmen ein bis mehrere Tage unterbrochen sein, um dann erneut einzusetzen. Vor und während der Regel treten die verschiedensten Störungen am Körper auf: Halsweh, Schnupfen, Magenbeschwerden, Gliederschmerzen, Frösteln.
Blutung nachts stärker als am Tage. Regelblut auffallend dunkel bis pechartig, schwer auszuwaschen
Gabe: D12.

Magnesium phosphoricum
Regelschmerzen mit krampfartigen, anfallsweise Schmerzen. Hindurchschießen dieses Schmerzes, Schmerz treibt aus dem Bett, er wechselt den Ort und kommt nach 2-3 Stunden wieder
Schmerzen beginnen oft schon ein bis zwei Tage vor Eintritt der Regel und werden vom zweiten Blutungstag an deutlich besser.
Regel zu früh und zu lang, schwärzlich mit Membranen.
Nervlich leicht erregbare, sensible, leicht erschöpfte Frauen.
Auch Folge von Kälte oder allgemeiner Erkältung.
Verschlimmerung durch Kälte, durch Bettwärme, besonders in der Nacht.
Besserung durch Krümmen, fester Druck und Wärme.
Gabe: D6, auch als Konstitutionsmittel.
Hinweis: Magnesium phosphoricum kann nicht nur Schmerzen beseitigen, sondern bei fortgesetzter Gabe auch hervorrufen. (Mezger).

Nux vomica
Schmerzen im Uterus, krümmt sich vor Schmerzen zusammen, vor und während der Regel, oft vom Kreuz ausgehend mit Übelkeit, nach unten drängend.
Verträgt keinen Widerspruch.
Allgemeine Schwäche vor und während der Periode.
Regel oft zu früh, meist zu lang, seltener kurz, meist zu stark, seltener schwach, dunkel, zeitweise unterbrochen, fangen dann wieder an. Vor Regel sehr erregt, streitsüchtig.
Folgen von Arzneimittel- und Reizmittelmißbrauch. Begleitet oft von Obstipation.
Verschlimmerung durch Kälte, oft am Morgen, besonders nach schlechtem Schlaf.
Besserung durch Wärme.
Gabe: D12, auch als Konstitutionsmittel.

Platinum metallicum
Krampfartiger wehenartiger, nach unten drängender Schmerz. Rechter Unterbauch sehr empfindlich.
Schmerzüberempfindlichkeit, muß schreien und weinen.
Folgen von Ärger. Egozentrische Charakterzüge mit schwankender Stimmung, große Heiterkeit wechselt mit Traurigkeit.
Neigung zu Hochmut mit verächtlichem Herabblicken auf andere. Alles um sie her erscheint klein und geistig gering.
Störungen der Sexualsphäre mit Nymphomanie oder Vaginismus. Schmerzen beginnen allmählich und hören langsam auf.
Obstipation während der Regel.
Regel zu früh, zu stark, schmerzhaft, klumpig, dunkel.
Gabe: D6, auch als Konstitutionsmittel.

Pulsatilla
Schweregefühl im Unterleib mit gespannten, schmerzhaften Brüsten, schon mehrere Tage vor Beginn der Regel.
Unterfunktion der Ovarien, venöse Stase der Beine.
Trauriger Verstimmung, rasch wechselnde und veränderliche Zustände, Weinen wechselt mit Lachen, schnell zu trösten.
Ruhelosigkeit vor und während Der Regel.
Regel schwach, nachts aufhörend. Verspätet, oft aussetzend. Blut dick, dunkel, geronnen.
Fluor milchig, gelblich, dick, mild. Keine Periode gleicht der anderen.
Verschlimmerung durch Wärme.
Besserung in frischer Luft, langsames Gehen.
Gabe: D6, auch als Konstitutionsmittel.

Sabina
Wehenartige, wiederkehrende Schmerzen, von der Kreuzgegend zum Uterus oder zur Schamgegend, oder in die Vorderseite der Schenkel ziehend.
Regelblut hellrot, heiß, mit dunklen Klumpen, zu früh, lang, stark. Fließt stoßweise.
Verschlimmerung durch Bewegung.
Gabe: D6, rezeptpflichtig bis einschließlich D3.

Senecio aureus
Bei Ausbleiben der Regel treten statt dessen Nasenbluten, Bluthusten, Fluor, nächtliche Rücken- oder Lendenschmerzen auf und vermehrter Harndrang mit Blut im Urin.
Vor der Regel treten entzündliche Reaktionen im Rachen, an Bronchien und an der Blase auf.
Schmerzen im Unterleib mit Eintritt der Regel.
Regel zu früh oder zu spät, zu lang und zu stark, aber auch schwach, oft bleibt die Periode aus.
Regel leicht unterdrückbar durch Kälte.
Verschlimmerung in der Pupertät und Klimakterium. Feuchtigkeit. In kalter Luft, im Sitzen, muß umhergehen.
Besserung während der Menstruation
Gabe: D4.

Ustilago maidis
Abwärtsdrängendes Gefühl in der Gebährmutter. Plötzlicher Schmerz in der Gegend des linken Ovars
Regel zu früh und zu reichlich, klumpige Blutungen
Gabe: D4.

Veratrum album
Bei Gebärmutterkrämpfen mit Konvulsionen, Sehr heftig, kolikartig, mit großer Schwäche und allgemeiner Kälte des ganzen Körpers. Blässe des Gesichtes. Gebärmutterkrämpfe mit starkem Frost und Neigung zu Ohnmachtsanfällen.
Depressive Verstimmung, die sich bei unterdrückter Periode bis zur Psychose steigern kann.
Regel zu früh und zu stark.
Besserung in der Ruhe und durch Wärme, will warm zugedeckt bleiben.
- prophylaktisch in den Regelpausen.
Gabe: D6, auch als Konstitutionsmittel.

Viburnuni opulus
Regelschmerzen mit heftigen, herunterziehenden, kolikartigen Schmerzen in Rücken, Lenden und Unterbauch, in die Oberschenkel ausstrahlend. Nervöse Unruhe.
Regelschmerzen bereits vor der Regel einsetzend und während der Regel kann Übelkeit bestehen.
Regel verspätet, kurz, schwach und sehr schmerzhaft.
Wenn die Periode beginnt, hören die Schmerzen vorübergehend auf.
Verschlimmerung im warmen Zimmer, abends und nachts.
Besserung durch Herumlaufen, Druck auf den Unterleib.
Gabe: D6.

Zincum
Rastlosigkeit, Müdigkeit und Erschöpfung. Leeregefühl mit Heißhunger 11 Uhr am Vormittag.
Schmerzen im Unterbauch, im linken Eierstock und im Rücken, alles schlimmer während der Regelzeit
Regel zu früh, selten auch zu spät, langdauernd, reichlich, besonders nachts, selten schwach.
Besserung während der Regel.
Gabe: D12.

Nach oben nach oben

2. Amenorrhö (Ausbleiben der Regel)

Ausbleiben der Regel bei anämischen, blassen Frauen
China Gabe: D 4
oder
Chininum arsenicosum
Gabe: D 4.

Aristolochia
Sekundäre Amenorrhoe, Regel verstärkt oder ganz aussetzend
Amenorrhoe während dem Stillen.
Verspätete Menarche. Hypomenorrhoe.
Verschlimmerung vor und nach der Regel. Deutliche Besserung mit Eintritt der Regel.
Gabe: D12.

Pulsatilla
Bei Schwermut, Frostigkeit, venösen Stauungen.
Zu schwache oder zu seltene Regel, gelber Ausfluss.
Ausbleiben der Regel nach Durchnässung der Füße
Verschlimmerung in Ruhe
Besserung in frischer Luft und durch Bewegung.
Gabe: D 4

Cyclamen
Frostigkeit, venösen Stauungen
Verschlimmerung in Ruhe
Besserung in frischer Luft und durch Bewegung.
Gabe: D 4.

Ferrum
Bleichsucht mit Obstipation und Magenbeschwerden, periodischen Wallungen zu Kopf und Brust Gabe: D 6.

Belladonna
Unterdrückung der Regelblutung mit plötzlichem Aussetzen der Regel, dafür heftige Wallungen zum Kopf. Gabe: D 6.

Bryonia
Aussetzen der Regel, dafür Nasenbluten Gabe: D 4.

Dulcamara
Ausbleiben der Regel nach Durchnässung Gabe: D 4.

Ausbleiben durch Gemütserregungen:
Ignatia: D 4 oder
Cimicifuga D 2. oder
Chamomilla D 4.

Nach oben nach oben

3. Verlängerte und verstärkte Regelblutung (Menorrhagie)

Hauptmittel:
Achillea Gabe: D3 stündlich 5 Globuli.
Tormentilla Gabe: D2, 3 mal täglich eine 1 Gabe.

Zu starke Regel:
Kalium carbonicum Gabe: D 6 und
Calcium carbonicum Gabe: D 6, alle 3 Tage im Wechsel, 3 mal täglich eine Gabe.

Bovista
Zu starke Regel
Gabe: D 4.

Belladonna
Regel hellrot, pulsierend, heiß
Gabe: D 6.

Sanguinaria
Regel hellrot, übelriechend
Gabe: D 6.

Magnesium carbonicum
Regel dunkel, klumpig, fließt hauptsächlich nachts
Gabe: D 6.

nach oben ↑

Nach oben nach oben

4. Konstitutionsmittel - Frauen

Die häufigsten Konstitutionsmittel seien hier genannt. Ein genaueres Studium einer Arzneimittelehre ist hier unerlässlich.

Konstitutionsmittel
Cimicifuga D 4.
Lilium tigrinum D 4.
Sanguinaria D 4.
Platinum metallicum D 12.

Pulsatilla
Mollig, gedunsen:
Gabe: D 4.

Aristolochia clematitis
zarte, durchscheinende Haut
Gabe: D12.

Lachesis
energisch, redseelig
Gabe: D 12.

Sepia
extrem schnell erschöpft
Gabe: D6.