Zierleiste

Dosierung homöopathischer Arzneimittel

Die Angaben zur Einnahme der Arzneimittel können dem individuellen Krankheitsbild angepasst werden. Dabei hat sich folgendes Vorgehen bewährt:

Handelt es sich um ein akutes oder chronisches Leiden? Je chronischer das Krankheitsbild, desto höher ist die Potenz und desto seltener die Gabenhäufigkeit zu wählen.

Beispiel 1: Es handelt sich um eine akute Blasenentzündung: hier sind die Potenzen im niederen Bereich zu bevorzugen, also D1 bis D4, 3mal täglich 7 Tropfen in einem Teelöffel Wasser (bzw. 1 Tab.) bis zur Besserung. Einnahme etwa 30 Min vor dem Essen, vor dem Schlafengehen…

Beispiel 2: Es handelt sich um eine chronische Blasenentzündung: hier sind die Potenzen im mittleren Bereich zu bevorzugen, also D6 bis D12, 1- 3mal täglich 7 Tropfen in einem Teelöffel Wasser (bzw. 1 Tab.) bis zur Besserung. Einnahme etwa 30 Min vor dem Essen, vor dem Schlafengehen…

Bei einem chronischem Krankheitsbild mit charakteristischen, „klaren Krankheitszeichen“ kann eine konstitutionelle Behandlung erfolgen. Man hat durch eine gründliche Anamnese die charakteristischen Symptome ermittelt und ist sich des dazu passenden Arzneimittels sicher (Repertorisation). Das Arzneimittel bzw. Konstitutionsmittel kann in hoher Potenz gewählt werden, d.h. D30 und höher. Es wird in seltenen Gaben verabreicht, d.h. einmal in der Woche und seltener.